Anders als die "Strecke 46, Fulda - Würzburg", wird die "Strecke 85" zumindest teilweise genutzt. In der Nachwendezeit wurde die heutige Bundesstraße 19 als Umgehung für Ortsteile von Breitungen (Vor 1949 Reichsstraße 19), die bisher parallel zur Autobahntrasse verlief, nun teilweise auf die RAB-Trasse verlegt. Im Zuge der Verlegung wurden mehrere Unterführungsbauwerke hergerichtet und mit neuen Überbauten versehen. Die B 19  wurde im Neubau nach Norden verlängert.

Die Aufgaben, die dieser Reichsautobahn einst gestellt wurden, werden nun auch von der neuen A 71 erfüllt. Zu DDR-Zeiten war ein Ausbau weder machbar noch durch die Lage im ehemaligen Grenzgebiet erwünscht.

005_3
006_316
009_702
012_909
019_17
020_18
039_3609
040_3716
039_3610
038_3509
037_3409
034_3113
033_3011
032_2910
030_2713
029_2614
026_2313
025_2215
022_1912
018_1507
017_1408
014_1108
012_910
011_814
005_213

 Parkplatz an der jetzigen B 19 neben der Trasse. Blick auf den “Mittelstreifen”

Trassenverlauf im Fabrikgelände am Südende von Fambach

Begonnene Überführung der Reichsstraße 19 über die RAB südlich Fambach

Durchlass unter der R 19 (“neu”)

Begonnene Unterführung  südlich Fambach- auf der Brücke wird gesät und geerntet

Das große Widerlager bei Niederschmalkalden

“Anschlußstelle” Breitungen - Fambach

Von der Trasse zum Acker ...

Überführung der R 19 über die Strecke 85

Fabrikgelände südlich Fambach mit R 19

Unten: Widerlager bei Niederschmalkalden

Beide Enden der Trasse. Mitte: Überführung der R 19

Luftaufnahmen der Strecke 85

Der Trassenverlauf ist durch eine rote Linie gekennzeichnet.
Besonderheiten sind rot umrandet

Strecke 85  Autobahnruine Eisenach - Bamberg

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte o9
Geschichte der deutschen Autobahnen_2016
Logo25